Der „Muttizettel“ (auch Partyzettel genannt) ist ein Synonym für eine Erziehungsbeauftragung. Laut Jugendschutzgesetz (JuSchG) dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren keine Tanzveranstaltung oder Gaststätte besuchen. Ab dem 16. Lebensjahr ist der Aufenthalt in Discos,Gaststätten oder auf Konzerten bis 24 Uhr erlaubt. Wer länger bleiben möchte, muss von einem Erziehungsberechtigten oder Beauftragten begleitet werden.

Dafür dient der „Muttizettel“ bzw. die Erziehungsbeauftragung.

Infos für Eltern

Eltern welche ihre Jugendlichen nicht auf eine Veranstaltung oder in die Disco begleiten wollen, können mit einer Erziehungsbeauftragung eine volljährige Person mit der Aufsicht beauftragen. Damit der Abend für alle ein Erfolg wird, sollten Sie Grenzen vorher gemeinsam besprechen und abstecken.

Als Erziehungsbeauftragter ist man für das Wohl des Jugendlichen verantwortlich und übernimmt die Erziehungsaufsicht der Eltern. Damit der Abend für dich nicht in einem Desaster endet oder sogar negative Folgen für dich hat, solltest du bevor du einen Muttizettel unterschreibst, dich mit den Eltern und dem Jugendlichen auf Rahmenbedingungen einigen.

Der „Muttizettel“ / Erziehungsbeauftragung zum Download

(Quelle: muttizettel-vorlage.de)